Medaille CharlemagneLogo Karlsmedaille

Preisträger

 

 

Inge Schönthal-Feltrinelli

Bildergalerie
Laudatio Stefan Aust
Rede Marc-Jan Eumann
Rede Dr. Frauke Gerlach
Rede Marcel Philipp

Besuchen Sie die Bildergalerie!

Dr. Inge Schönthal-Feltrinelli (c) Inge Feltrinelli

Die italienische Verlegerin Dr. Inge Schönthal-Feltrinelli erhält in diesem Jahr die 11. Karlsmedaille für europäische Medien, die "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens". Dies gab Dr. Frauke Gerlach, Vorsitzende des Kuratoriums des Vereins, bekannt. Die Preisverleihung findet am 26. Mai 2011 im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt.

„Inge Feltrinelli hat mit ihrem unabhängigen Verlag ein Lebenswerk geschaffen, das in der durch extreme Konzentration geprägten italienischen Medienlandschaft ein Bollwerk darstellt, das einen Beitrag zur Vielfalt leistet. Insbesondere vor dem Hintergrund seiner Bedeutung für eine funktionierende Demokratie kann dieser Aspekt nicht hoch genug anerkannt werden“, so Frauke Gerlach.

Inge Feltrinelli wird ausgezeichnet für die wertvolle Arbeit, die sie als unabhängige Verlegerin in Italien leistet. „Die gemeinsame Kultur hat Europa immer vereint, über alle geografischen, religiösen und politischen Unterschiede hinweg. Dazu braucht es Menschen wie Inge Feltrinelli“, betonte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp: „Sie bietet Schriftstellern aller Nationalitäten die Möglichkeit, ihre Bücher in Italien zu veröffentlichen. Die Leserinnen und Leser lernen und erfahren aus den Büchern über ihr eigenes Land und über fremde Kulturen. So fördert unsere diesjährige Preisträgerin in erheblichem Maße den Austausch der italienischen mit der gesamten europäischen Kultur.“

Durch ihre langjährige, kontinuierliche und vor allem auch politisch engagierte Arbeit hat Inge Feltrinelli ihren Verlag zu einer meinungsbildenden Instanz in Italien entwickelt. Unterstützt wird dies durch die mittlerweile über hundert Buchhandlungen, die der Verlag unter der Leitung von Inge Feltrinelli in ganz Italien aufgebaut hat und über die er heute seine Bücher vertreibt. Insofern kann sie durchaus als „Trendsetterin“, als Person verstanden werden, die neue und manchmal ungewöhnliche Wege gehe, heißt es in der Begründung der Jury. Neben ihrem sozialen Engagement halfen ihr dabei ihre Weitsicht, ihr Mut und die Gabe, schon früh zu erkennen, was die Menschen bewegt oder bewegen wird.

Inge Feltrinelli hat es seit jeher verstanden, bei den zu verlegenden Büchern die richtige Mischung aus wissenschaftlicher-, klassischer- und unterhaltender Literatur zu finden. Ihre Stellung als Verlegerin hat sie stets erfolgreich genutzt, um Themenschwerpunkte vorzugeben. Dr. Jürgen Linden, Kuratoriumsmitglied und Sprecher des Karlspreisdirektoriums: „Das Buch ist ein Kulturgut, das sich im digitalen Zeitalter gegen modernere und schnellere Medien durchsetzen muss. Durch ihr Gespür für die richtigen Themen zum richtigen Zeitpunkt und durch eine bunte Produktpalette trägt Inge Feltrinelli dazu bei, dass Bücher weiterhin zum Alltag der Menschen gehören.

Fernsehbeiträge:

Reportage ARTE
Interview Deutsche Welle

Kontakt bei Rückfragen:

Alexander Lohe
(Geschäftsführung Verein "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens)

Markus Kamps
(Geschäftsführung Verein "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens)
Telefon 0211 - 77007 181

Pressebild zum Download (Copyright: Leonardo Cendamo/Blackarchives)
Vita (PDF)

spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
 
spacer spacer spacer spacer spacer